Der steirische Erzberg

Fünf Meter hoch und achthundert PS stark. Man erfährt eine Menge auf der etwa einstündigen Fahrt mit Hauly I, dem zum Ausflugsfahrzeug umgebauten Schwerlastkraftwagen, bis knapp unter die Spitze des Erzberges. Angeschnallt und mit aufgesetztem Helm geht es durch das nach wie vor aktive Erzabbaugebiet. Es staubt und ruckelt, wie auf einer Safari fotografieren die Besucher vorbeifahrende Bagger, LKW und rötlich – violette Gesteinsschichten.

FOTOS:

“Eisen für immer da!” Was der von den Eisenerzern betrunken gemachte und gefangen genommene Wassermann aus der Sage versprach scheint sich nicht ganz zu bewahrheiten. Laut Wikipedia sind die Vorkommen etwa im Jahr 2020 erschöpft. Die obersteirische Gemeinde Eisenerz begeht aber langsam den Strukturwechsel vom Bergbau hin zum Fremdenverkehr.

Leave a Reply